Stefan Stock

Kastl

 

 

Der Ausgangspunkt von Stefan Stocks Arbeit findet sich auf Schrottplätzen, bei Altwarenhändlern oder auf dem Recyclinghof. Es werden aber teilweise auch natürliche Materialien wie zum Beispiel Fundholz oder Mineralien verarbeitet.
Die Bandbreite der Materialien reicht dabei von einfachen Blechgehäusen und Rohren bis zu kompletten Schaltschränken.

Diese Fundstücke werden in der Künstlerwerkstatt sodann in ihre Einzelteile zerlegt und anschließend zu neuen Objekten, die in ihrer Funktion nichts mehr mit ihrer Ausgangsbestimmung  gemein haben, zusammengefügt.
Einen festen Plan oder Entwurf gibt es dabei selten, meist entwickeln sich die Dinge nach und nach um ein zentrales Teil.
Dabei entstehen Objekte die ihren Sinn im Gegensinn und in der Freiheit vom üblichen Gebrauchszweck haben, jenseits des Funktionierens für zuhause oder die Industrie, jenseits
dessen, wofür im allgemeinen Gegenstände hergestellt oder erworben werden.

Die Werke, von denen einige auch Töne produzieren, oder Soundfiles abspielen, dürfen in der Ausstellung jederzeit ausprobiert werden.
 

 

www.stefan-stock.de

 

200 C
B014
H005

Kastler - Kunst - Tage

Logo_2020_web