Stefan Stock

Kastl

 

 

Kann man aus einem alten Geigerzähler und verschiedentlich leuchtenden Glühbirnen ein Kunstwerk machen?

Kann das, was andere wegwerfen, ein ertragreicher und fruchtbarer Fundus für das Schaffen eines anderen sein?

Kann man Kunstwerke schaffen, die keine Kunst sind?

Eine Frage, die sich einst Marcel Duchamp im Jahre 1923 stellte und am Ende seines Lebens mit einem klaren Nein! beantwortete. All diese Überlegungen stehen in den Werken des Kastler Künstlers Stefan Stock seit 1998 wiederholt, jedoch auf erfrischend neue Art und Weise zur Debatte: das Potenzial des Kombinats Müll-Kunst-Maschine wird auf verschiedenste Manier erneut ausgelotet, untersucht, in Frage gestellt, den Objekten übergestülpt und anprobiert, um in Lichtobjekten, kinetischen Skulpturen, Assemblagen und korrigierten Readymades mit erfinderischen wie innovativen Lösungsmöglichkeiten, Mechanismen und Inhalten aufzuwarten.

www.stefan-stock.de

Vanitas Bewegtleben
B 007
100C

Kastler - Kunst - Tage

home