Sabine Weber

Erlangen

 

Jeans  haben mich  intensiv im Leben begleitet.

Also genügend Anlass, mich mit diesem Material kreativ auseinander zu setzen. Die getragenen Jeans werden nicht einfach abgelegt, sondern ihr Stoff ist jetzt direkt das bildnerische Material für meine Arbeiten. Die für Jeans typischen Details wie Nieten, Knöpfe, Taschen usw. interessieren hier nicht. Nichts was an die frühere Verwendung erinnert ist zu sehen. Dafür treten die oft in vielen Jahren gewachsenen Gebrauchsspuren hervor:

Ausgewaschene, abgenützte, verblichene Stellen ebenso wie scheinbar neue Teile derselben Jeans sind die Elemente der Gestaltung. Durch Reihungen gleicher geometrischer Elemente entstehen – fast wie von Licht und Schatten beeinflusst – zwei- und dreidimensionale Mosaiken. Auch wenn vom ursprünglichen Kleidungsstück nichts mehr zu sehen ist,blickt man allein wegen des uns allen bekannten Stoffes auf die Historie, auf den Mythos einer Zeit, der weltweit bis heute nicht nur anhält, sondern sich mit ungebrochener Vitalität weiter entwickelt..

Diese Objekte sind an keine Vorbilder angelehnt und bringen einen unerwarteten und völlig neuen Blick auf das uns sonst so vertraute Thema Jeans.
 

 

www.sabineweber-neunkirchen.de
.

5  Weber Sabine, Blue Denim 95 - Hell über Dunkel
7 Weber Sabine, Blue Denim 109 - Tagliamento
10  Weber Sabine, Blue Denim 53 + 13, Palais Stutterheim Erlangen
2 Weber Sabine, Blue Denim 99 a -  Makrobe

Kastler - Kunst - Tage

home